Langlauf

Wettkämpfe

Skilanglauf-Aktionstag der Schulen am Arbersee – das Hohenzollern Skistadion bebte

aus dem Bereich Langlauf erstellt am 06.11.2011 um 20:15 Uhr

(Fotos: R. Gattermann)

260 begeisterte Schülerinnen und Schüler aus Niederbayern und der Oberpfalz verbrachten am vergangenen Freitag einen ganzen Schultag mit Spaß und Action rund 

um den nordischen Skisport im Hohenzollern-Skistadion am Arbersee.

Der Arbeitskreis Sport in Schule und Verein, der Bayerische Skiverband und der Skiverband Bayerwald riefen zu diesem Aktionstag auf. Unter allen Meldungen 

wurden 10 Klassen aus verschiedenen Schulen im Schulamtsbezirk Regen ausgewählt, die zusammen mit einer Lehrkraft teilnehmen durften. Mit dabei war auch eine 

Klasse der Hans- Scholl- Realschule aus Weiden, die als Klasse mit Sport als Profilfach in den nordischen Skibereich schnuppern wollte.

Die Organisation oblag dem Sportwart nordisch des Skiverbandes Bayerwald, Richard Lang, unterstützt von den nordischen Kaderathleten des Skiverbandes 

Bayerwald und des Bayerischen Skiverbandes sowie weiteren Helferinnen und Helfern aus dem Umfeld der regionalen Skilanglaufszene.

Ziel dieses Aktionstages war es sowohl die  Grundlagen des Skilanglauftrainings im Sommer auf Inliner und Skiroller  als auch die sportmotorischen und 

konditionellen Grundfertigkeiten auf spielerische Weise zu demonstrieren und mit den Schülern zu üben.

Nach einer „professionellen“ Vorführung der verschiedenen Techniken auf Skiroller in Form eines  Showsprints, bei dem die Kaderathleten  ihr Können zeigten, 

betreuten diese die Schülerinnen und Schüler an insgesamt zehn verschiedenen Stationen.

Laser-Biathlon, Kletterturm, Slackline, Moutainbike-, Nordic Walking-, sowie Inline- Parcours standen ebenso auf dem Programm wie Skiroller-

Schnuppertraining, Pedalo-Rennen, ein Laufgeschwindigkeitstest und ein Motorik- Koordinationstraining.

Begeistert nahmen die Gäste die Herausforderungen an und legten sich mächtig ins Zeug. Engagiert kämpften sie sich durch die abwechslungsreichen Stationen. 

Insbesondere das Skirollertraining erwies sich als koordinative Herausforderung. Mit der notwendigen Schutzausstattung drehten sie ihre Runden im 

Stadionbereich und mussten erstaunt feststellen: So leicht und locker wie das bei den Profis aussieht, ist diese Disziplin doch nicht. Viele merkten jetzt 

wie viel an Training es bedarf, um die Skiroller zu beherrschen. 

Äußerst beliebt war auch das Schießen mit dem Lasergewehr auf Biathlonziele. 

Nicht nur die eingeladenen Schüler hatten eine Menge Spaß am Arbersee.

Auch für die jungen Aktiven des Skiverbandes war es eine willkommene Abwechslung zum Trainingsalltag. Motiviert begleiteten sie die interessierten Kids, 

gaben Tipps und standen  mit Rat und Tat zur Seite, um ihre Sportart zu präsentieren.

Am Mittag sammelten sich alle Teilnehmer zu einer Abschlussbesprechung. 

Sowohl von den Organisatoren als auch von den Schülerinnen und Schülern kam ausschließlich positive Resonanz. 

Richard Lang zeigte sich ebenfalls hoch zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung und dankte den teilnehmenden Schulklassen und seinem 30-köpfigen 

Organisationsteam für die beispiellose Unterstützung.

Müde aber doch stolz darauf, was sie an diesem Tag geleistet haben und mit viel Gesprächsstoff traten die Schülerinnen und Schüler in Bussen die Heimreise 

an.