Langlauf

Wettkämpfe

Deutsche Skilangläufer überzeugen beim Continental Cup am Arbersee

aus dem Bereich Langlauf erstellt am 20.01.2012 um 19:26 Uhr
Von: Richard Richter

Beim FIS Skilanglauf Continental Cup, der am Wochenende im Hohenzollern Skistadion am Arbersee stattfand, wurde Langlauf auf höchstem Niveau geboten. Über 200 Athleten darunter auch die beiden erfolgreichen Weltcupstarter Evi Sachenbacher-Stehle und Franz Göring waren dabei an den Start gegangen. Den Sprintwettbewerben am Samstag schloss sich am Sonntag der finale Skathlon an. Der Wechsel der technik zeichnet diesen Wettbewerb aus. Die  deutschen Athleten überzeugten vor allem beim Skiathlon mit zwei 2. Plätzen und einem Sieg von Jonas Dobler in der Männerklasse.

 

Tolle Wintersport-Bedingungen herrschten am Samstag und Sonntag im Hohenzollern-Skistadion  am großen Arbersee.  Ein immenses Helferaufgebot hatte nach den Schneefällen vom Freitag für die beiden Wettkampftage alles perfekt vorbereitet. Für die Nachwuchsathleten ist der Continental-Cup eine wichtige Rennserie, können sie sich hier empfehlen und die Rennen als Sprungbrett in die höchste Liga der Skilanglauf-Wettkämpfe nutzen. Der Arbersee war die vierte Station von insgesamt sieben Continental-Cups in ganz Europa.

Der Continental Cup begann am Samstag mit einem Sprintwettkampf, bei dem spannende Rennen geboten wurden. Auf der 1,2 Kilometer langen Strecke traten jeweils sechs Läufer gegeneinander an um die Einzug in die nächste Runde zu schaffen, der jeweils  nur den beiden Laufbesten vorbehalten war.

Den Sieg bei den Herren sicherte sich am Samstag Paul Goalabre aus Frankreich  In der Damenkonkurrenz war  die Schweizerin Tatjana Stiffler nicht zu schlagen. Auf dem vierten Platz landete Evi Sachenbacher-Stehle. In der Juniornewertung war der der Italiener Claudio Muller nicht zu schlagen , ebenso wie  mit Christa Jaeger (Schweiz)  in der Juniorinnenwertung.

Der zweite Wettkampftag war geprägt vom  Skiathlon mit einem Wechsel von der klassischen in die freie Technik während des Rennens.  Souverän sicherte sich  Jonas Dobler vom SC Traunstein nach einem spannenden Zielsprint den Sieg bei den Männern.  Aurelia Dabudyk sicherte sich die Damenkonkurrenz. Bei den Juniorinnen war die Slowenin  Anja Erzen nicht zu schlagen. Der Sieg bei den Junioren ging an den Franzosen Adrian Backschneider.

Einziger Wermutstropfen der Veranstaltung war die geringe Zuschauerresonanz. Trotz der umfangreichen Werbemaßnahmen verirrten sich nur wenige Zuschauer ins Skistadion am Arbersee, was die Organisatoren doch etwas enttäuschte. Erstens  war der Organisationsaufwand enorm und zum Zweiten wurde hochklassiger Sport geboten.