Langlauf

Wettkämpfe

Deutsche Skilanglauf-Meisterschaften im Bayerischen Wald

aus dem Bereich Langlauf erstellt am 04.02.2013 um 20:49 Uhr
Von: Sven Bauer

07. – 10. Februar 2013 im Hohenzollern Skistadion am Arbersee

Die hochkarätigste Skilanglauf-Veranstaltung dieser Saison im Bayerischen Wald wird die Internationale Deutsche Meisterschaft 2013 sein. Mehr als 180 Skisportler/innen aus ganz Deutschland werden im Hohenzollern Skistadion am Arbersee in die Loipe gehen. Die bekanntesten Namen sind Hannes Dotzler und Tim Tscharnke. Die Beiden gehören in dieser Saison neben Tobias Angerer zu den besten deutschen Skilangläufern. Der Thüringer Tscharnke hat im Dezember seinen ersten Weltcupsieg geholt. Hannes Dotzler ist schon bei mehreren Weltcup-Rennen unter die TOP 8 gelaufen. Damit gelten Tscharnke und Dotzler als die aussichtsreichsten deutschen Starter im Skilanglauf bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft von 20. Februar bis 3. März im italienischen Val di Fiemme. Die Deutschen Meisterschaften am Arbersee wollen sie noch einmal nutzen, um ihre Form zu testen und sich die nötige Wettkampfhärte zu holen. Was die Organisatoren von der SG Bayersicher Wald und die Skilanglauf-Freunde der Region besonders freut: Der erfolgreiche Weltcup-Läufer und Zwiesels sportliches Aushängeschild Josef Wenzl plant auf seiner Hausstrecke am Arbersee einen Start. Bei den Damen sind unter anderen Steffi Böhler und Sandra Ringwald, die am Wochenende beim Weltcup in Sotschi einen 8. Platz im Teamsprint errang, mit dabei.

 

Im Starterfeld finden sich aber viele weitere erfahrene Skilangläufer und bei internationalen Meisterschaften erfolgreiche Nachwuchskräfte. So startet die komplette Juniorenmannschaft des Deutschen Skiverbandes, die zuletzt bei der Junioren-Weltmeisterschaft im tschechischen Liberec sehr erfolgreich war und etliche Medaillen erkämpfte. Auch Lokalmatador Daniel Herzog von der Spvgg Oberkreuzberg war bei dieser Weltmeisterschaft mit am Start. Daheim im Bayerwald will er sich nun noch einmal in seiner besten Form zeigen. Die Konkurrenz wird groß sein, denn es sind Sportler aus den Skiverbänden Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen, Sachsen, Rheinland und dem Westdeutschen Skiverband gemeldet. Da es eine internationale Deutsche Meisterschaft ist, sind auch Skilangläufer aus anderen Ländern dabei. So liegen Meldungen aus Tschechien, USA und Russland vor. Sogar eine Meldung aus Togo ist eingegangen.

 

Auf jeden Fall können sich die Zuschauer auf spannende Rennen gefasst machen. Nicht jeden Tag ergibt sich die Möglichkeit, die deutsche Skilanglauf-Elite aus nächster Nähe zu erleben, und das bei freiem Eintritt. An drei Wettkampftagen werden die Titel vergeben. Auch wer sich nicht nur für den Sport interessiert, ist bestens aufgehoben, denn eine große Après-Ski-Party am Faschingssamstag verspricht für das Partyvolk beste Unterhaltung.

 

Der erste Startschuss für die Deutschen Skilanglauf-Meisterschaften fällt am Donnerstag, 7. Februar. An diesem Tag stehen die Sprintrennen auf dem Programm. Der Prolog beginnt um 15 Uhr. Die besten Läufer der Qualifikation bestreiten ab 16.30 Uhr die Finalläufe. Die gesamte Strecke ist für die Zuschauer einsehbar. Weiter geht es am Samstag um 9.00 Uhr mit dem Skiathlon. Dabei wird die erste Hälfte des Rennens in der klassischen Technik gelaufen. Dann wechseln die Athleten auf die Skating-Ski. Die offizielle Siegerehrung für diese beiden Wettkämpfe findet am Samstagabend um 19 Uhr im Foyer des Werksverkaufs der Zwiesel-Kristallglas AG statt. Im Anschluss an die Siegerehrung fällt der Startschuss für die Après-Ski-Party mit DJ und karibischen Tänzern, zu der jedermann herzlich eingeladen ist. Die Aktiven werden sich dabei aber zurückhalten müssen, denn am Sonntag gehen ab 9.30 Uhr noch die Einzelrennen in der freien Technik über die Bühne.

 

Der Eintritt zu den Rennen ist frei. Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

 

Weitere Informationen auf der Homepage www.sg-bayerischer-wald.de

OK-Leiter Karl-Heinz Eppinger: 0151-15053071