Flyer, Förder- & Trainingskonzept

  • Hier den Flyer "Nachwuchsförderung" herunterladen
  • Hier das Förder- und Trainingskonzept herunterladen

Förderverein unterer Wald

Termine

Arber Auto Gogeißl Völkl Max Schierer Sparkasse Cham

Jonas Stockinger mit Doppelerfolg in Garmisch

aus dem Bereich Alpin erstellt am 19.01.2015 um 21:24 Uhr
Von: Richard Richter

Zwei Siege schaffte Jonas Stockinger bei den beiden Super-G`s in Garmisch.

Jonas Stockinger kurz nach dem Start auf der Kandahar.

Mit  zwei  Siegen machten sich die  Schüler die Kadermannchaft des Skiverbandes Bayerwald auf den Rückweg von Garmisch. Beim DSV-Schülercup in der WM-Stadt holte sich mit Jonas Stockinger der aktuelle Top-Läufer diese beiden Erfolge. Auch die weitere Jungs schafften gute Ergebnisse oder die Qualifikation zu nationalen Meisterschaften.

Den Auftakt des Rennwochenendes machten zwei vom Skigau Werdenfels organisierte Super-G auf der Oberen Kandahar, einem weltcuperprobter Pistenabschnitt.  Die Kurssetzer hatten auf dem griffigen Untergrund 27 Tore mit 25 Richtungsänderungen ausgeflaggt.  Jonas Stockinger(SC Herzogsreut)  zeigte dabei seine derzeitig gute Form und ließ der Konkurrenz in beiden Wettbewerben keine Chance.

Im ersten Lauf war es eine äußerst knappe Entscheidung. Der Herzogsreuter distanzierte Roman Forst vom SC Bayer Leverkusen um eine Hunderstelsekunde. Tim-Ole Mietz (TV Bad Kötzting) fuhr sich auf eine exzellenten 17. Platz unter den  54 gewerteten Läufern. Auf Platz 48 folgten mit Yanik Rinkl (SC Neukirchen) sowie Johannes Bescheid (WSV Hohenwarth) als 52. weitere Laufer des Skiverbandes Bayerwald. Bei den Mädchen gewann Sophia Krabichler vom SC Starnberg.

Elf hunderstel Sekunden Vorsprung standen am Ende in der Ergebnisliste vor dem Zweitplatzierten Romans Forst  im zweiten Lauf. Tim-Ole Mietz  verbesserte sich auf Rang 13. Mit Yanik Rinkl (44.) und Johannes Bscheid (48.) schafften zwei weitere Athleten aus dem Skiverbandskader Einzug in die Ergebnisliste. Den Bad Kötztinger blieb mit einem Fehler im Mittelteil des Stracke eine bessere Platzierung verwehrt, so die Trainer rückblickend. Die Qualität der Piste als auch das Können der Athleten ließ sich daran ablesen, dass von den 94 Startern nur ein Läufer ausschied. Die Konkurrenz bei den Mädchen sicherte sich Paula Flamm vom SC Hausham. Den rennfreien Samstag nutzen die Bayerwaldathleten zum freien Training.

Schwierig zeigte sich der Slalom am Sonntag. Von 106 gemeldeten Athleten schafften nur 40 den Einzug in die Wertungsliste. Am Gudiberg hatten die Läufer in den beiden Durchgängen 41 Tore bei 39 Richtungsänderungen zu bewältigen. Als einziger Athlet des Skiverbandskaders kam Yanik Rinkl in beiden Läufen ins Ziel und wurde 14. Positiv für den einheimischen Athleten, dass er damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft fix machen konnte. Pech hatte Jonas Stockinger, dem im 2. Durchgang nach zweitbester Laufzeit aus dem ersten Durchgang ein Ski aufging oder auch Johannes Bscheid, dem ein einfädeln die Option zu einem guten Ergebnis verwehrt blieb.

Karl Köppl war über das Wochenende zudem mit den U14 –Läufern am Großen Arber um die Athleten auf die kommenden Rennen, darunter die Bayerwaldmeisterschaft am kommenden Wochenende, vorzubereiten. „Dank der Kooperation der Arber-Bergbahn konnten wir unter der Woche neben dem Landesleistungszentrum auch auf der Böhmerwaldstrecke trainieren“ zeigte sich der Cheftrainer voll des Lobes über die Trainingsbedingungen.