Flyer, Förder- & Trainingskonzept

  • Hier den Flyer "Nachwuchsförderung" herunterladen
  • Hier das Förder- und Trainingskonzept herunterladen

Förderverein unterer Wald

Termine

Arber Auto Gogeißl Völkl Max Schierer Sparkasse Cham

Dominik Sailer und Eva Maria Ranzinger holen Ödenturm-Cup

aus dem Bereich Alpin erstellt am 10.02.2015 um 14:23 Uhr
Von: Holder Hierl

Daniel Mayer und Franziska Ries Vereinsmeister – FC Chammünster wich auf Arber aus

Sie alle bekamen Pokale als Klassensieger beim Ödenturmcup 2015 des FC Chammünster.

Sie waren die jüngsten Starterinnen um den Ödenturmcup, gerade mal sieben Jahre alt.

FCC-Vorsitzender Dr. Hans-Jürgen Moser durfte die riesigen Ödenturm-Cups an die Gewinner Dominik Sailer und Eva Maria Ranzinger überreichen.

Die Gewinner der Ödenturmcups mit den FCC-Vereinsmeitsern im Slalom 2015, von links: Daniel Mayer, Dominik Sailer und Eva Maria Ranzinger, Franziska Ries.

CHAMMÜNSTER/ARBER. (hh/chi) Seine 18. Offene Vereinsmeisterschaft und den 12. Wettbewerb um den Ödenturm-Cup im Slalom hatte der FC Chammünster am vergangenen Sonntag auf dem Arber ausgetragen, weil dort einfach die Piste stabiler war als am ursprünglich vorgesehenen, bisherigen Austragungsort am Pröller. Ob es dieser Streckenwechsel war oder andere Gründe vorlagen, darüber kann man nur spekulieren, auf jeden Fall waren es heuer wesentlich weniger Starter als in den vergangenen Jahren. Trotzdem wurde wieder sehr guter Pistensport gezeigt und einige Altersklassen waren hart umkämpft. Und doch setzten sich auch diesmal die Favoriten durch und Dominik Sailer sowie Eva Maria Ranzinger holten sich nicht überraschend die riesigen Glas-Wanderpokale des Ödenturmcups.
Schneefälle, Nebel, ein frischer Wind empfingen die vielen Helfer des FC Chammünster und die Teilnehmer am Rennen um den Ödenturmcup am Sonntagmorgen an der Strecke im Landesleistungszentrum am Arber, doch war wenigstens die Piste ausgezeichnet, so dass für alle Läufer optimale Bedingungen herrschten, zumal diesmal nur 46 Sportler an den Start gingen, wo normalerweise über 100 Skirennläufer aus dem gesamten Bayerwald und darüber hinaus sich im Slalom maßen. Sigi Zistler, Abteilungsleiter Ski und Inline im FC Chammünster, war natürlich schon ein wenig enttäuscht und ratlos, ob dieses Einbruchs bei den Teilnehmern. Auf der anderen Seite zeigte sich aber auch, dass die alten Bande zum FC Chammünster und zum Ödenturmcup doch halten, denn es waren viele bekannte Gesichter unter den Startern und auch die beiden Gesamtsieger holten sich die Trophäe nicht zum ersten Mal.
Pünktlich um 10 Uhr wurden die ersten Läufer auf die Strecke geschickt, die Bambini mit gerade mal sieben Jahren, die denselben Parcours meisterten wie die Großen. Wegen der relativ geringen Teilnehmerzahl war der Wettbewerb schon zeitig zu Ende, so dass nur noch auf den FCC-Vorsitzenden Dr. Hans-Jürgen Moser gewartet wurde, der extra zur Siegerehrung auf den Arber fuhr und in einem Grußwort seine Freude über die aktive Ski- und Inlineabteilung in seinem Verein ausdrückte. Er dankte auch allen Helfern vom FCC für ihren Einsatz, der nicht einfach und nicht selbstverständlich sei. Er sei stolz, im FC eine so große Zahl von engagierten Mitgliedern zu haben.
Auch Sigi Zistler dankte vor allem den Helfern aus der Skiabteilung, aber auch Kurssetzer Franz Köppl und Schiedsrichter Heinz Bunk vom Skiverband Bayerwald sowie dem Moderator der Veranstaltung, Alexander Kregiel. Dank sagte er weiter allen Teilnehmern, durch die dieser Wettbewerb erst zu einem solchen gemacht wurde. Ein Riesendank galt aber dem Wirt des Berggasthauses „Ödenturm“ in Chammünster, der die beiden mächtigen Glas-Wanderpokale zum Ödenturmcup und die weiteren Trophäen gespendet hatte und nun für einen neuen Pokal wieder in die Tasche greifen muss, denn Dominik Sailer hat heuer zum dritten Mal den Sieg um den Ödenturmcup errungen und darf sich daher zu Hause einen Dauerparkplatz für den Cup suchen. Auch Eva Maria Ranzinger war nicht das erste Mal ganz oben auf dem Treppchen, sie gewann den Ödenturmcup heuer zum zweiten Mal.
Zusammen mit dem Ödenturmcup wurde auch die Vereinsmeisterschaft des FC Chammünster im Slalom ausgetragen. Hier gewann bei den Herren, auch nicht zum ersten Mal, Daniel Mayer, bei den Damen hatte Franziska Ries ganz knapp die Nase vorn.
Die Ergebnisse der 18. Offenen Slalomvereinsmeisterschaft des FC Chammünster und der Rennen um den 12. Ödenturmcup:
Schüler U8, weiblich: 1. Franca Salhi, SC Passau, 1:13,72 Minuten; 2. Fanni Schönberger, FC Chammünster, 1:46,14. Schüler U8, männlich: 1. Julian Marchl, WSV Patersdorf, 1:08,83; 2. Marius Münch, FC Chammünster, 1:52,91. Schüler U10 w.: 1. Hanna Billig,  SpVgg Lam, 1:03,38; 2. Carolin Stocker, SpVgg Lam, 1:04,23; 3. Fabienne Buchecker, SC Langfurth, 1:12,29. Schüler U10  m.: 1. Björn Salhi, SC Passau, 1:02,97; 2. Franz Buchecker, SC Langfurth, 1:07,35; 3. Philip Mühlbauer, FC Chammünster, 1:09,16. Schüler U12 m.: 1. Louis Höcherl, Flugzentrum Bayerwald, 1:06,57; 2. Samuel Dikan, WSV Viechtach, 1:08,51; 3. Leon Rauscher, WSV Viechtach, 1:09,23. Schüler U14 w.: 1. Susanna Höcherl, Flugzentrum Bayerwald, 54,91; 2. Paulina Kraus, TV Bad Kötzting, 1:00,74. Schüler U14 m.: 1. Ondrey Ryska, SC Zwiesel, 1:00,72; 2. Florian Billig, SpVgg Lam, 1:01,51; 3. Nico Scheifele, SC Reichenberg, 1:02,54; 4. Jonas Rinkl, SC Neukirchen, 1:02,91. Schüler U16 w.: 1. Terreza Haberova, SC Zwiesel, 54,78. Schüler U16 m.: 1. Christoph Silberbauer, SpVgg Lam, 50,36; 2. Tobias Wirth, SC Neukirchen, 53,81; 3. Yanik Rinkl, SC Neukirchen, 54,59; 4. Simon Grinninger, WSV Mitterfirmiansreut, 1:03,88.
Jugend U18 w.: 1. Johanna Springer, WSV Mitterfirmiansreut, 55,16; 2. Franziska Lackner, SC Passau, 1:02,55; 3. Alicia Hägele, FC Chammünster, 1:05,01. Jugend U21 w.: 1. Franziska Ries, FC Chammünster, 57,10. Damen 22: 1. Eva Maria Ranzinger, SC Langfurth, 54,23 (Tagesbestzeit); 2. Claudia Wittmann, FC Chammünster, 57,11.  Jugend U18 m.: 1. Florian Hackl, SC Frauenau, 52,12; 2. Johannes Silberbauer, SpVgg Lam, 52,71. Jugend U21 m.: 1. Dominik Sailer, TSV Flossenbürg 49,73 (Tagesbestzeit); 2. Michael Egner, SC Oberried-Riedelberg, 53,39; 3. Michael Furtmair, SC Langfurth, 53,92. Herren 31: 1. Daniel Mayer, FC Chammünster, 54,00; 2. Markus Weigl, FC Chammünster, 54,31; 3. Wolfgang Weigl, FC Chammünster, 57,11. Herren 41: 1. Viktor Dikan, WSV Viechtach, 59,13; 2. Andreas Weindl, FC Chammünster, 1:02,08. Herren 51: 1. Siegfried Zistler, FC Chammünster, 55,53; Georg Ranzinger, SC Langfurth, 58,51.
Vereinsmeisterschaft FC Chammünster: Damen: 1. Franziska Ries, 57,10; 2. Claudia Wittmann, 57,11; 3. Alicia Hägele, 1:05,01. Herren: Daniel Mayer, 54,00; 2. Markus Weigl, 54,31; 3. Sigi Zistler, 55,53.
Alle Ergebnisse unter fc-chammuenster.de/ski.