Flyer, Förder- & Trainingskonzept

  • Hier den Flyer "Nachwuchsförderung" herunterladen
  • Hier das Förder- und Trainingskonzept herunterladen

Förderverein unterer Wald

Termine

Arber Auto Gogeißl Völkl Max Schierer Sparkasse Cham

DSC geht in die Endphase

aus dem Bereich Alpin erstellt am 24.02.2015 um 09:28 Uhr
Von: Richard Richter

Erolge und Verletzungen halten sich die Waage

Platz zwei im Riesenslalom stand am Samstag für Jonas Stockinger zu Buche.

Einmal mehr zeigte Jonas Stockingers ein Klasse im Riesenslalom.

Drei Rennen standen für den alpinen Kader des Skiverbandes Bayerwald am vergangenen Wochenende auf dem Programm.  Am Jenner begann die Serie mit einem Riesenslalom am Freitag, einem weiteren Riesenslalom am Samstag und endete schließlich mit einem Slalom am Sonntag.  Die guten Ergebnisse trübten die Verletzungen von drei  Kaderläufern  die Bilanz des Wochenendes.

In Schönau am Königssee gingen am vergangenen Wochenende die Bewerbe um den deutschen Schülercup mit 3 Rennen  in die vorletzte Runde, bevor diese Serie für den Schülerjahrgang U16 mit den Finalrennen am 13. und 14.März im Schwarzwald ihren Abschluss findet. Am Krautkaserhang am Jenner hatten die Organisatoren des WSV Königssee dazu am Freitag einen anspruchsvollen Riesenslalom ausgeflaggt. Für die gemeldete 105 Rennläufer standen in beiden Durchgängen 35 Tore auf der mit 255 Metern Höhendifferenz aufwartenden Strecke. Die sehr anspruchsvolle und pickelharten Strecke hatte so ihre Tücken, so dass mit Jonas Stockinger und Johannes Bscheid  zwei der vier Bayerwaldfahrer ausschieden. In die Ergebnisliste der 68 gewerteten Athleten  schaffte es nach den beiden Durchgängen Tim-Ole Mietz (TV Bad Kötzting) mit einem 13. Platz sowie Yanik Rinkl (SC Neukirchen) mit einem 30. Platz.

Sein Ausscheiden vom Vortag machte Jonas Stockinger am Samstag wett. Bei einem Sieg von Roman Frost (SC Bayer Leverkusen) holte sich der Herzogsreuter den zweiten Platz. Auch diesmal waren am jener wieder in den beiden Durchgängen 35 Tore zu durchfahren.  Von den 108 gemeldete Läufer schafften es 57 nach zwei Durchgängen ins Ziel zu kommen. Darunter auch der stark fahrende Timo-Ole Mietz als 8.. Yanik Rinkl und Johannes Bscheid (WSV Hohenwarth) mussten der anspruchsvollen Piste Ihren Tribut zollen und sind leider ausgeschieden.

Am Sonntag folgte dann das finale Slalomrennen auf dem gleichen Hang, bei dem Jonas Stockinger, obwohl nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung, mit dem 4. Platz wieder wertvolle Punkte für die Cupwertung einfahren konnte. Wiederum bestätigte Tim Ole Mietz seine aufsteigende Formkurve mit einem 8. Platz. Yanik Rinkl schaffte bei diesem Lauf beide Durchgänge zu beenden und belegte Platz 21. Johannes Bscheid  konnte aufgrund einer Verletzung, die er sich beim Sturz am Vortag zugezogen hatte beim Slalom nicht an den Start gehen. Schwer wiegt auch die Verletzung von  Selina Mezabrovschi, die die jungen Nachwuchsläuferin für längere Zeit außer Gefecht setzt.