Flyer, Förder- & Trainingskonzept

  • Hier den Flyer "Nachwuchsförderung" herunterladen
  • Hier das Förder- und Trainingskonzept herunterladen

Förderverein unterer Wald

Termine

Arber Auto Gogeißl Völkl Max Schierer Sparkasse Cham

Beste Bedingungen für 94 Starter am Skigebiet Eck-Riedlstein

aus dem Bereich Alpin erstellt am 19.03.2015 um 21:25 Uhr
Von: Martina Münsterer

ASV Arrach richtet Sparkassenkinder-Cup und DSV Rennen um den MaxSchierer Cup aus

Stellvertretender Sportwart Gerhard Richter, ASV Vorsitzender Gerhard Aschenbrenner und Sportwart Andi Fuchs gratulierten den Mannschaften des ASV Mais, der SpVgg Lam sowie des FC Chammünster zu ihren Stockerlplätzen.

Für die besten Drei jeder Altersklasse gab es beim Sparkassenkindercup und dem DSV Schülerpunkterennen einen Pokal.

Die Tagesbesten der beiden Rennen waren Luis Schönberger und Sina Koholka sowie Terreza Haberova und Christoph Silberbauer, mit im Bild Gerhard Aschenbrenner, Gerhard Richter und Andi Fuchs.

Arrach. (mm) Eine einwandfreie Piste bot am vergangenen Samstag am Skigebiet Eck-Riedlstein 94 Startern beste Bedingungen beim Sparkassen-Kinder-Cup sowie beim DSV Schülerpunkterennen um den Max Schierer Cup. Um das passende Drumherum kümmerte sich der  ASV Arrach als Ausrichter in gewohnt professioneller Weise.
Bereits am Vormittag stellten 59 Starter im Alter von sechs bis zwölf Jahren aus 21 Vereinen beim Sparkassenkindercup in zwei Riesenslalom-Durchgängen am Mittelhang des Skigebietes Eck-Riedlstein ihr Können unter Beweis.  Der Start in die 800 Meter lange Strecke mit einer Höhendifferenz von 211 Metern lag bei 1061 Metern. Für das letzte DSV Schülerpunkterennen der Saison waren 35 Teilnehmer im Alter von zwölf bis 16 Jahren aus 18 Vereinen gemeldet. Für sie ging es ebenfalls am Mittelhang auf 1061 Metern Höhe ins Rennen.  Sie hatten jedoch die 211 Meter Höhendifferenz auf einer Streckenlänge von 500 Metern zu bewältigen. Die Kurssetzung mit 33/32 beziehungsweise 34/33 Toren lag für beide Wettkämpfe in den Händen von Thomas Bauer. Als Rennleiter fungierte Andreas Lohberger und das Amt des Schiedsrichters hatte Stefan Heider inne. Dank, sowohl von Seiten des Veranstalters, als auch im Namen des Skiverbandes Bayerwald galt der Bergwacht Arnbruck und dem Liftbetreiber Karl Mühlbauer, der  für den Wettkampftag extra noch einmal den Lift in Betrieb nahm und außerdem für hervorragende Pistenverhältnisse sorgt. Gerhard Aschenbrenner, Vorsitzender des ASV Arrach nahm zusammen mit Andi Fuchs, dem Sportwart des Skiverbandes Bayerwald sowie dessen Stellvertreter Gerhard Richter die Siegerehrung vor. Für die Erstplatzierten jeder Altersgruppe gab es einen Glaspokal. Zusätzlich hatten die Verantwortlichen des ASV Arrach für alle Rennläufer eine Urkunde vorbereitet. Besonders hervorzuheben ist die Mannschaftswertung. Hier konnten die vier jeweiligen Rennläufer der drei Sieger-Mannschaften Medaillen in Empfang nehmen.
Mannschaftswertung
Das beste Mannschaftsergebnis erreichte der ASV Mais mit Tobias Gaschler, Carlo Roiger, Luca Schmid und Doris Dobler. Die Gemeinschaftsleitung von Sina Koholka, Hanna Billig, Simon Meindl und Carolin Stocker brachte der SpVgg Lam den zweiten Platz. Rang drei war für den FC Chammünster , dank der Resultate von Luis Schönberger, Julia Huebert, Leo Schönberger und Philip Mühlbauer, drin.
Tagesbeste
Die Tagesbesten der beiden Rennen waren Sina Koholka und Luis Schönberger sowie Terreza Haberova  und Christoph Silberbauer. Sie konnten noch eine dekorative Glastrophäe zusätzlich in Empfang nehmen.
Die offiziellen Ergebnisliste setzten sich folgendermaßen zusammen:
Sparkassenkindercup: 1. Johanna Kolbeck, ASV Arrach (2:09,30), 2. Marie Pfisterer, SV Mietraching (2:43,37), 3. Kiara Kuchynka, FC Chammünster (2:51,76); U8 männlich: 1. Julian Marchl, WSV Patersdorf (2:00,33), 2. Jakob Stang, SC Passau (2:01,03), 3. Simon Brian, FC Chammünster (2:46,53); U9 weiblich: 1. Isabella Schmelmer, SC Neukirchen (1:58,49), 2. Fabienne Buchecker, SC Langfurth (2:09,39), 3. Nina Scheifele, SC Reichenberg (2:17,84); U9 männlich: 1.Dominik Gaschler, ASV Mais (1:59,32), 2.Tim Aschenbrenner, ASV Arrach (1:59,38), 3. Samuel Eichinger, SC Reichenberg (2:03,66), 4. Julius Donaubauer, SC Passau (2:17,54), 5. Philip Hüttinger, SV Mietraching (2:23,21); U10 weiblich: 1. Hanna Billig, SPVGG Lam (1:49,94), 2. Nicole Zeman, SC Zwiesel (1:54,04), 3. Jana Marchl, WSV Patersdorf (1:57,66), 4. Mia Goettl, SV Grainet (1:58,89), 5. Carolin Stocker, SpVgg (1:58,96); U10 männlich: 1. Leo Schönberger, FC Chammünster (1:57,20), 2. Björn Salhi, SC Passau (1:58,13), 3. Jonas Lenz, WSV Mitterfirmiansreut (1:59,05), 4. Simon Wagerer, ASV Mais (1:57,76) 5. Julian Fuchs, SC Passau (2:00,87); U11 weiblich: 1. Eliska Zikova, SC Zwiesel (1:52,93), 2. Fidelia Herpich, Straubinger SV (1:52,98), 3. Doris Dobler, ASV Mais (1:53,12), 4. Leonie Bachl-Staudinger, TV Schierling (1:54,98), 5. Mareike Killinger, SC Frauenau (2:10,93); U 11 männlich: 1. Ferdinand Steinhuber, SC Wallersdorf (1:50,13), 2. Luca Schmid, ASV Mais (1:52,45), 3. Simon Meindl, SpVgg Lam (1:53,34), 4. Maximilian Wurzer (1:58,79), 5. Stefan Fuss, TSV Regen (1:59,51); U12 weiblich: 1. Sina Koholka, SpVgg Lam (1:48,52; Tagesbestzeit), 2. Julia Huebert, FC Chammünster (1:50,83), 3. Kristin Kuhndoerfer, SC Zwiesel (1:53,45), 4. Sopphie Aschenbrenner, ASV Arrach (1:54,62), 5. Julia Hof, SC Bischofsmais (1:56,54); U12 männlich: 1. Luis Schönberger, FC Chammünster (1:47,91; Tagesbestzeit), 2. Tobias Gaschler, ASV Mais (1:48,28), 3. Carlo Roiger, ASV Mais (1:51,35), 4. Maxi Schemmer, ESV Mitterskirchen (1:54,92), 5. Moritz Ammon, ASV Arrach (1:56,62)
DSV Schülerpunkterennen
Mädchen: 1. Terreza Haberova, SC Zweisel (1:43,99; Tagesbestzeit), 2. Katrin Aschenbrenner, ASV Arrach (1:44,01), 3. Alisa Friedmann, MSC Pfatter (1:46,13), 4. Luca Fuchs, WSV Mitterfirmiansreut (1:50,43), 5. Sara Eger, V Vohenstrauss (1:50,93); Buben: 1. Christoph Silberbauer, SpVgg Lam (1:40,08; Tagesbestzeit), 2. Dennis Goetz, SC Neukirchen (1:41,85), zeitgleich Tobias Wirth, SC Neukirchen (1:41,85), 4. Simon Meindl, ASV Arrach (1:42,26), 5. Florian Rabenbauer, WSV Hohenwarth (1:43,06);